Übungen

Wollen Sie Ihre Lebenszufriedenheit spürbar und nachhaltig steigern? Hier finden Sie eine Auswahl an einfachen Übungen für Ihren (beruflichen oder privaten) Alltag:

  • Eigene Stärken erkennen und aktiv einsetzen
  • Das Gute wahrnehmen können
  • Jemandem helfen
  • Beziehungen pflegen

Die Wirkung dieser Übungen wurde mehrfach durch wissenschaftliche Studien belegt.

Übung 1: Eigene Stärken aktiv einsetzen

Was sind Ihre persönlichen Stärken? Was können Sie gut? Finden Sie es heraus, zum Beispiel indem Sie

  • überlegen, was Ihnen Spaß und Freude macht (jetzt oder früher) und welche Stärken Sie dabei einsetzen
  • Menschen befragen, die Sie gut kennen
  • einen wissenschaftlich fundierten Test machen, der Ihre Charakterstärken auflistet (hier geht es zu diesem Online-Test)

Wenn Sie Ihre Stärken nun etwas genauer kennengelernt haben, geht es um ihre Anwendung im Alltag. Nehemen Sie sich eine Stärke vor und versuchem Sie, diese im Lauf der kommenden Woche jeden Tag mindestens einmal aktiv einzusetzen. Am meisten bringt das, wenn Sie es jeden Tag auf eine neue Weise tun. Wenn Sie zum eispiel die Stärke "Kreativität" nutzen wollen, dann nehmen Sie morgen einen anderen Weg zur Arbeit. Probieren Sie am nächsten Tag ein neues Rezept aus oder gestalten Sie etwas Handwerkliches. Am dritten Tag könnten Sie eine neue Methode erfinden, um Ihre T-Shirts im Schrank zu sortieren, vielleicht nach Regenbogenfarben... Sie sehen, es geht gar nicht um die großen Dinge, sondern vielmehrdarum, ein bGefühl für diese Stärke zu bekommen und sie im Alltag auf neue Weise einzusetzen. Möglichst oft.

Wissenschaftliche Studien konnten immer wieder zeigen, dass nach dieser einfache Übung depressive Tendenzen zurückgingen und die Lebenszufriedenheit stieg. Der Effekt hielt teilweise bis zu 6 Monate an - obwohl die Teilnehmer die Übung nur eine Woche durchgeführt hatten!

Übung 2: Das Gute wahrnehmen können

Schreiben Sie eine Woche lang jeden Abend drei positive Erfahrungen auf: „Was war heute positiv?“ „Wie habe ich dazu beigetragen?“ Beobachten Sie, wie sich Ihre Stimmung dadurch ändert.

In Studien wurde nachgewiesen, dass dadurch depressive Tendenzen zurückgingen und die Lebenszufriedenheit stieg. Und zwar bis zu 6 Monaten nach dieser einen Woche, in der die Probanden jeweils drei positive Dinge abends aufgeschrieben hatten.

Übung 3: Freundlichkeit

Es steigert das eigene Wohlbefinden, wenn man jemandem hilft. Sei es, dass man an der Kasse jemandem mit Kleingeld aushilft oder einem Kind Lernstoff erklärt oder der sprichwörtlichen alten Dame über die Straße hilft. Die Pfadfinderweisheit „Jeden Tag eine gute Tat“ hält also tatsächlich langfristig psychisch gesund!

Finden Sie eine neue (und gerne auch ungewöhnliche) Wege, wie Sie morgen nett zu jemandem sein können oder jemandem helfen können. Beobachten Sie, wie sich Ihre Stimmung dadurch ändert.

Übung 4: Positive Beziehungen pflegen

Welche Beziehung möchten Sie wieder aufnehmen oder vertiefen? Mit wem möchten Sie mehr Zeit verbringen? Entscheiden Sie sich für eine Person und planen Sie konkrete Schritte: einen Kontakt per Telefon oder sogar einen Besuch. E-Mail oder Facebook reicht dafür nicht...

Führen Sie den Plan aus und beobachten Sie, wie es Ihnen geht. Menschen, die vertrauensvolle Beziehungen haben, leben sogar länger, sagen Studien.

 

Wollen Sie mehr solcher Übungen kennenlernen?

In unseren Praxiskursen Aufblühen statt Ausbrennen bieten wir an verschiedenen Standorten im INNTAL INSTITUT regelmäßig an zum Beispiel in München, Nürnberg, Bad Aibling, Göttingen, Münster und Rheinfelden bei Basel. Alle ReferentInnen wurden von Daniela Blickhan persönlich ausgebildet. Hier geht es zu den aktuellen Terminen (auf der Website des INNTAL INSTITUTS)  > Termine der Praxiskurse Positive Psychologie